Was ist das KTMS?

Das KTMS ist speziell für die Administration der eHealth-Kartenterminalprodukte ST-1506 der Firma cherry GmbH entwickelt worden. Dazu nutzt es die Funktionen der von diesem Kartenterminal angebotenen Websocket-API-Funktionen und stellt sich als Socket-Client dar. Das Kartenterminal ST-1506 bietet dafür einen Socket-Listener über den mit einem Zertifikat abgesicherten Port 443 an.
Mit den von der Websocket-API angebotenen Funktionen lässt sich das Kartenterminal vollständig aus der Entfernung administrieren. Das von Card Assist entwickelte KTMS bietet ein Browser-orientiertes Human-Interface zu diesen Funktionen kartenterminalübergreifend an. Es ist speziell für die Remote-Administration von einer großen Anzahl von Kartenterminals entwickelt worden. Das Durchführen von Konfigurationen ist in einem Bulk-Prozess möglich.

Welche Ziele wurden bei der Implementierung des KTMS verfolgt?

Folgende Ziele wurden bei der Entwicklung verfolgt:
  1. Kartenterminalübergreifende Darstellung aller Kartenterminals mit den Informationen über deren Konfiguration.
  2. Konfigurationen über eine Bulk-Prozess mittels einer voreingestellten Konfigurationsdatei.
  3. Ermöglichung von (Nach-)Konfigurationen einzelner Kartenterminals, die sich an den Arbeitsplätzen befinden.

Wie und wo kann das KTMS eingesetzt werden?

Das KTMS kann überall dort eingesetzt werden, wo mehrere Kartenterminals dezentral an mehreren Standorten aufgestellt sind und eine lokale dezentrale Einrichtung zu aufwändig wäre.

Wann findet das KTMS seinen Einsatz und für welche Zielgruppe ist es ausgelegt?

Das KTMS ist für Administratoren und DVOs von zentral oder dezentral geführten Konnektoren in Krankenhäusern, MVZs oder größeren Arztpraxen für Konfigurationsanforderungen von mehr als einem Kartenterminal ausgelegt.

Wie kann ich weitere Informationen erhalten, wenn ich mich für eine KTMS-Installation interessiere?

Den entsprechenden Kontakt finden Sie hier oder Klicken oben auf "Kontakt". Wir beraten und unterstützen Sie gerne weiter.

Welche Voraussetzungen sind für eine KTMS-Installation notwendig?

Das KTMS kann auf Windows 10 oder Windows Server installiert werden und läuft als Browser-Anwendung. Alle gängigen Browser werden unterstützt. Die Installation übernimmt Card Assist.

Wieviele Kartenterminals kann das KTMS gleichzeitig verwalten?

Eine gibt keine technisch begründete maximale Anzahl an gleichzeitig verwalteten Kartenterminals für das KTMS.

Welche Kartenterminalprodukte werden unterstützt?

Das KTMS unterstützt für die zur Verfigung gestellten Funktionen aktuell die Kartenterminals ST-1506 der Firma cherry GmbH. Die Kartenterminals anderer Hersteller können ebenfalls im Kartenterminlbereich dargestellt werden.

Kann im KTMS die neue Funktion des Remote-PIN-Verfahrens genutzt werden?

Ab der Firmware-Version 3.0.0 der ST-1506 Kartenterminals kann bei einer PIN-Verifikation z.B. der SMC-B die PIN im KTMS eingegeben werden, so dass eine Anwesenheit am Kartenterminal nicht notwendig ist.

Welches Lizenzmodell bietet Card Assist an?

Das KTMS wird mit der Anzahl der zu administrierten Kartenterminals und der Benutzeranzahl über ein Zeitkontingent lizensiert.

Ist das KTMS mandantenfähig?

Das KTMS ist mandantenfähig. Die Mandanten haben nichts mit den Konnektormandanten zu tun, sondern können selbst definiert werden, z.B. durch Zuordnung der Kartenterminals zu Arbeitsplätzen an den verschiedenen Standorten.